Einfach einmal DANKE sagen

Mit voller Geschwindigkeit schlittern wir wieder in die Adventszeit hinein. Wie? Das dauert ja noch ewig? Nun ja, das geht schneller, als ihr denkt und ich bin der Meinung, dass am ersten Adventssonntag schon alles bereitstehen sollte: Adventskranz, Weihnachtsdeko, Weihnachtsbeleuchtung, Adventskalender, Kekse (!), .... und nicht zu vergessen: der Weihnachtsbaum.


Ja! Mein Mann kommt aus einem Land, in dem es gar nicht erlaubt ist, echte Tannen zu fällen und in die Wohnung zu stellen. Wir haben somit seit 10 Jahren bereits einen künstlichen Weihnachtsbaum. Und um diesen voll auszukosten, stellen wir ihn bereits am ersten Adventssonntag auf.


Und das schönste an dieser Zeit ist nicht etwa das kitschige Drumherum. Nein, das schöne ist diese besinnliche Stimmung. Man denkt endlich wieder einmal daran "danke" zu sagen und zwar nicht nur den Liebsten im engsten Kreise.

Wir können uns bei den Kindibetreuerinnen bedanken, dass sie sich so fürsorglich um unsere Kinder kümmern.

Wir können unseren Vorgesetzten einen Dank aussprechen, dafür, dass sie immer hinter uns stehen und uns unterstützen (wenn nicht, solltet ihr über einen Jobwechsel nachdenken).

Wir können unseren Arbeitskollegen dafür danken, dass sie es Tag für Tag mit uns aushalten, obwohl sie uns öfter sehen als den/die Partner/in zuhause.


Es gibt zahlreiche Beispiele und Anleitungen im Internet für solche Dankeschön-Geschenke. Sie sind preiswert, nicht zu aufwändig - einfach ein kleines Mitbringsel. Aber die Aussage dahinter ist riesig und macht jemandem eine ganz große Freude!


Probiert es einmal aus. Ich bin sicher, es wird euch gefallen.


Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Freude schenken,

eure Steffi!


P.S.: Es muss auch nicht immer etwas Weihnachtliches sein!




13 Ansichten
 

pasos e.V. - Verein für Familien und Gemeinschaft

+43 (0) 688/600 261 82

  • Facebook